Die Eisenorchidee hat geblüht, die lila Blüten sind wirklich ungewöhnlich
2023/05/12

Die Orchidee ist eine schöne und beliebte Zimmerpflanze, und es ist wichtig, sie richtig zu pflegen, um ihre Gesundheit und Langlebigkeit zu gewährleisten. Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

Umtopfen: Neugekaufte Orchideen sollten an einem halbschattigen Ort platziert werden und übermäßige Sonneneinstrahlung und häufiges Gießen vermieden werden. Sie mögen eine feuchte Umgebung, daher können Sie Wasser um die Blätter herum sprühen.

Licht und Temperatur: Bewegen Sie die Orchidee an einen hellen Ort, vermeiden Sie jedoch nächtliche Temperaturen unter 5 Grad Celsius, um Frostschäden zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass diffuse Helligkeit bereitgestellt wird, anstelle von direktem Sonnenlicht.

Bewässerung und Düngung: Orchideen benötigen nicht besonders viel Düngung, aber wenn es an Nährstoffen mangelt, kann ihr Wachstum beeinträchtigt werden. Es wird empfohlen, alle 20 Tage eine verdünnte Lösung eines schnell wirkenden Düngers wie "FloraDuo", "Neudorff Orchideen Vital" oder "Kaliumphosphat" zu verwenden.

Blütezeitpflege: Orchideen benötigen während der Blütezeit keine direkte Sonneneinstrahlung, sondern bevorzugen diffuse Helligkeit. Das Halten des Bodens trocken hilft, die Blütezeit zu verlängern.

Nachblütebeschnitt und Umtopfen: Sobald die Orchidee verblüht ist, schneiden Sie verbliebene Blüten und Blütenstiele ab, um den Nährstoffverbrauch zu reduzieren. Wenn die Pflanze groß ist, können Sie im Frühling (April/Mai) eine Überlegung für einen größeren Blumentopf in Betracht ziehen. Beim Umtopfen sollten Sie kranke Blätter, abgestorbene Blätter, schwarze Wurzeln und faule Wurzeln entfernen und eine Desinfektion durchführen.

Vermehrung durch Teilung: Orchideen produzieren nach der Blüte Ableger, die abgeschnitten und einzeln gepflanzt werden können, um sie zu vermehren.

AD
Artigo